Unser Alltag mit UNERZOGEN

Wir leben UNERZOGEN und haben uns bewusst gegen die Erziehung entschieden!

In meine letzten Artikel bezüglich unerzogen habe ich euch wissen lassen, warum wir uns für einen alternativen Erziehungsstil entschieden haben und warum ich diesen auch gerne benenne.

Heute möchte ich euch einen Einblick in unseren Alltag geben…

(Ein kurzer Zugang denjenigen, die vielleicht nicht unsere Geschichte und unseren Weg kennen: Wir haben das letzte Jahr fast 24Stunden täglich als Familie zusammen verbracht und ich habe unsere Selbstständigkeit aufgebaut. Ab kommenden Jahr wird mein Mann wieder ins Angestellten Dasein einsteigen. Unser Sohn, Mailo wird kommenden Februar 3 Jahre und hält uns täglich auf Trab.)

Mailo schläft selbstbestimmt

Das heißt, er wacht auf wann er möchte und geht zu Bett, wann er müde ist! Das alles macht er ohne weinen oder ähnlichen.

Wir möchten ihn selbstbestimmt entscheiden lassen, weil wir fest daran glauben, dass er selbst weiß, wann er müde ist! (dass weiß schon jedes kleine Baby, wir akzeptieren das! Aber sobald es nicht mehr praktisch zu unserem Rhythmus passt, bestimmen wir Erwachsene, wann die Kinder zu Bett gehen sollen? Oder weil, jedes Kind um diese Uhrzeit im Bett ist? Oder weil wir auch mal Erwachsene-Zeit wollen oder brauchen?)

Ich meine, natürlich können wir Eltern AHNEN, ob unser Kind müde ist (Augen reiben, Quengelig, Überdreht, etc.), aber mit hoher Wahrscheinlichkeit, WEIß es das Kind besser!

Das ist unser VERTRAUEN in unser Kind!

Für uns als Eltern ist das Anstrengend – keine Frage! Aber das haben wir uns ausgesucht, als ich unbedingt schwanger werden wollte!

Wir respektieren Mailo´s Entscheidungen

Das heißt, wenn er was nicht möchte, wird das von uns als Eltern respektiert UND akzeptiert (ohne wenn und aber!)

Uns ist wichtig, dass er lernt, dass ein NEIN völlig in Ordnung ist und jeder das zu akzeptieren hat!

(überlege mal, wie oft du vielleicht sogar täglich ein NEIN meinst, aber ein JA sagst? Und das viel tragischere, wie oft sagst du NEIN und es wird überhört?)

Wir Eltern verlangen von unseren Kindern immer wieder, dass sie unser Nein (schon beim ersten Mal) hören und sich daran halten. Aber wenn unser Kind sich zb. beim Arztbesuch nicht angreifen lassen will, dann überhört man das nein! Oder wenn unser Kind sein Spielzeug nicht teilen möchte, dann greifen die Erwachsenen ein und meinen, das gehört sich so!)

Für uns als Eltern ist auch das oft Anstrengend – keine Frage! Aber das haben wir uns ausgesucht, als ich unbedingt schwanger werden wollte!

Wir zeigen Verständnis für seine Welt

Das heißt, wenn Mailo einen schlechten Tag hat, ist das in Ordnung! (ist niemals ein ganzer Tag)

(also, ich habe manchmal einen schlecht gelaunten Tag und kann dann nicht mal richtig erklären warum? Kennst du das?)

Ja, unseren Kindern geht es genau so! Wahrscheinlich sogar schlimmer, als wir uns überhaupt erinnern können. Bei Kindern wächst das Gehirn sekündlich. In den ersten 3 Lebensjahren entsteht das hochkomplexe neuronale Netz und die Anzahl der Synapsen sind doppelt so viele wie bei Erwachsenen.

Und da wundern wir Erwachsene uns, wenn die Kinder „Wutanfälle“ haben?

Natürlich ist das für uns als Eltern Anstrengend – keine Frage! Aber das haben wir uns ausgesucht, als ich unbedingt schwanger werden wollte!

zierlinie-lang

Das ist bestimmt nur ein Ausschnitt, aber trotzdem bekommst du einen kleinen Einblick, was für uns „unerzogen“ heißt – gegenseitige Wertschätzung, egal ob groß oder klein <3

Vielleicht sieht bei dir der Alltag ähnlich aus?

Oder stößt du an deine Grenzen und es entsteht ein Kreislauf von Wut, Kampf und Streit?

Schreib mir doch, wie dein Alltag aussieht… Ich freue mich, liebe Grüße

PS: Wenn dir mein Artikel gefällt, dann freu ich mich über dein Like und Teilung 🙂 Und wenn du keinen meiner Beiträge mehr verpassen willst, dann trage dich unverbindlich in meinen Newsletter ein.

 

2016-12-20T21:07:26+00:00

Leave A Comment