Mein Januar Fazit

Mutige Träume Richtung Ziel

Langsam neigt sich der Monat Januar dem Ende zu und ich fühle mich angekommen im 2017. Mein Monatswort MUT war zur genau richtigen Zeit am richtigen Ort. Ich habe mich noch nie so mutig gefühlt, wie die letzten Wochen. Und dafür möchte ich mich bei Nicole Zöbl bedanken, denn Ihr tolles Projekt hat mich zu meinem Monatswort inspiriert.

Und nur weil dieses Monat zu Ende geht, lass ich meinen MUT nicht ziehen, im Gegenteil, ich halte ihn fest und erinnere mich in Dankbarkeit!

Mutige Aktionen

#1

Anfang Jänner hab ich mich ganz mutig für ein 3 monatiges Businesscoaching bei Karin Wess entschieden – und ich bin begeistert, von ihr & mir 🙂

Wie Du Dir vielleicht vorstellen kannst, kostet so ein 1:1 Coaching eine „Kleinigkeit“, ABER ich bin es mir WERT!

Das war nicht immer so. Ein sehr tiefeingebrannter Glaubenssatz von mir war: „Du kannst nicht soviel Geld für Dich ausgeben.“ Also was hab ich getan?

Inneres Kind

Ich höre der kleinen Vivien aufmerksam zu? Und stelle Fragen?

  • Vivien, warum glaubst du, dass du kein Geld ausgeben darfst?
  • Vivien, warum denkst du, du seist es nicht wert?

Die Antwort kam relativ schnell. Es waren die Antworten meiner Vergangenheit.

Durch meine Ausbildung, bezüglich der mentalen Stärke, weiß ich, dass ICH jeden Tag neu beginnen kann.
Das trainiere ich täglich. Jeder Tag wird MIR geschenkt und ICH habe es in der Hand, auch danach zu handeln.

Ich habe also MUTIG meinen eigenen Wert erkannt <3 Was für einen Wert gibt Dir Dein inneres Kind?

#2

Ich habe mich im Januar auch ganz mutig mit Menschen vernetzt, die mir ähnlich sind, die meine Vision sehen können und die, die mir helfen können, so zu werden, wie ich es mir wünsche.

Wenn Du Dein Ziel klar vor Augen hast, rate ich Dir unbedingt, Dich mit Menschen zu vernetzten, die Dir ähnlich sind. Mit Menschen, die bereits eine Version Deines Traumes leben. Das motiviert unglaublich.

  • Biographien von Menschen lesen, die bereits Ihren Traum leben.
  • Blogs von Menschen folgen, die ihre Schritte zum Traum niederschreiben, die sie einst selbst gegangen sind.
  • Facebook, Instagram & Co sind tolle Netzwerke um Dich online zu verbinden.
  • Erzähl ganz vielen Menschen von Deinem Traum, vielleicht findet sich ja auch wen offline, der sich mit Dir wegen eines ähnliches Themas austauschen möchte. (Vielleicht sucht ja jemand nach genau Deiner Expertise?)

Manches „vernetzten“ kann natürlich ein gewaltiger Schritt raus aus Deiner Komfortzone sein. Dennoch bin ich der Überzeugung, dass genau dieser Schritt, DER Schritt in Richtung Dein Traumleben ist.

# 3

Ganz mutig und bewusst hab ich mir im Januar auch immer wieder Zeit nur für mich gegönnt. Das war und ist für mich ein ganz besonderer Mut-Akt. Ich gehöre nämlich zu der besonderen Spezies Frau, die sich gerne zuerst um ALLE anderen kümmert. Diesmal hab ich aber auch auf MICH gehört.

Achtsam bist Du, wenn Du bewusst etwas mit Deinem 5 Sinnen wahr nimmst. Ich zum Beispiel versuche meinen Wochentagen einer einzigen Achtsamkeitsregel zu unterlegen:

  • Montag, versuche ich mich bewusst auf das SEHEN zu konzentrieren. Was sehen meine Augen? Du könntest zum Beispiel beim ersten Wochenmontag Dich auf die Farbe blau konzentrieren und beobachten, was Du alles blaues findest, beim zweiten Wochenmontag alles was Du rotes siehst, beim dritten Wochenmontag …
  • Dienstag, versuche ich mit meinen Ohren zu hören. Ich lausche bewusst den Geräuschen der Natur und nehme mir Zeit für die Geschichten von Menschen, die mir gerne etwas erzählen möchten. Hier fällt mir zum Beispiel ein, Du könntest Deinem Handyalarm einen anderen Ton verpassen – Dir einen Platz im Café suchen, die Augen schließen „ganz Ohr sein – oder Dir den Abend Zeit nehmen und Deine Lieblingsmusik hören.
  • Mittwoch´s benutze ich meine Nase. Ich rieche bewusst an Blumen, an meinem Sohn und Mann, am Schnee und alles was ich in die Finger bekomme.
  • Donnerstag, gebe ich mich dem Genuss hin. Ich esse ohnehin gerne, aber Donnerstag´s bereite ich immer ein bewusstes Essen zu und er schmecke mir einzelne Zutaten heraus. Vielleicht kochst Du ja gerne, dann könntest Du zum Beispiel den Donnerstag zu Deinem
    >Dry New Food< Tag machen. Wenn Du nicht gerne kochst, dann mach den Donnerstag zu Deinem Obst Tag und Du „testest“ Dich durch die unterschiedlichsten Obstsorten durch.
  • Freitag, fühle ich dann bewusst mit den Händen und meinem Herzen. Ich nehme mir Zeit Gegenstände zu fühlen, meinen Sohn zum Beispiel bewusst eine Kindermassage zu geben und höre ganz genau auf das Gefühl meines Herzens.
    Du kannst auch gerne die „bewusste“ Massage für einen Deiner Herzensmenschen verwenden! Du, tust zwei Menschen was Gutes – DIR und einem anderen lieben Menschen. (Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Umarmungen und Berührungen dem Körper, Geist & Seele gut tun – Oxytocin Hormon)

Wenn Du Dir das alles mal BEWUSST machst, kannst Du nebenbei auch Deine Werte finden. Was empfindest Du wichtig?

Samstag & Sonntag ist Ruhetag 😉 Nein Scherz, Deine Sinne fügen sich alle Zusammen und Du wirst wunderbare Sachen erleben. Auch Samstag & Sonntag!

# 4

Gleichzeitig hab ich einige negativen und alten Glaubenssätze in mir erkannt. Diese lasse ich jetzt bewusst los und trainiere mir positive und neue Glaubenssätze an.

Das Loslassen habe ich diesmal mit einem Ritual verbunden. Ich habe mir alle meine negativen Glaubenssätze aufgeschrieben und ein kleines Lagerfeuer gemacht.

Für die neuen Glaubenssätze beschäftige ich mich zu Beginn etwas intensiver – ich erstelle mir schöne Bilder mit meinen positiven Sätzen und ich integriere sie dann zum Beispiel als Hintergrundbild auf meinem Handy, danach befasse ich mich mindestens 3x täglich bewusst, aber nur 2-3 Minuten und bald blitzen sie immer wieder in meinem Gedächtnis auf.

# 5

Ganz zu schweigen von meinen mutigen Gedanken diesen Monat! Ich habe mich getraut, richtig GROSS zu denken. Habe meine Vision auf meiner Website veröffentlicht und ich bekomme soviel positive Resonanz zurück, dass ich ganz überwältigt bin. <3

Vielleicht hast Du ja schon mal meinen Lieblingssatz diesbezüglich gehört oder gelesen:

Bisher ist jede Erfindung, jede Entwicklung, jede Errungenschaft, eine Folge einer gedachten Idee. unbekannt

Wenn Du auch von meiner Vision wissen möchtest, dann schau doch mal auf meine Ursprungs Seite vorbei 🙂

MonatsWort Februar

Ich kann Dir solche „Monatsworte“ nur empfehlen, es wird Dich in die Richtung hinsteuern, wohin Du möchtest. 🙂 Schau doch mal in Nicole´s Gruppe „Fokus 2017“ vorbei, vielleicht findest Du auch dort für Dich Inspiration.

Wenn Du meine MUT Beiträge von Januar noch nicht kennst, dann kannst Du hier nachlesen: Mein Monatswort: MUTIGMUTIGE FamilienMUTIGE Kinder und Mutiges SelbstSEIN.

Für morgen ist mir vorgestern Abend beim Zubettgehen mein FebruarWort eingefallen. Ich habe mich noch nicht einmal damit beschäftigt. Es ist mir auf einmal wie Schuppen von den Augen gefallen… Welches? Erfährst Du in meinem ersten Februar Newsletter.

Ganz liebe Grüße & bis bald

PS: In meinem Newsletter, bist du die Erste, die exclusive Inspirations & Motivations Tipps erhält – schau vorbei und melde dich heute noch ganz unverbindlich an!

Vorname*:

E-mail*:

2017-02-15T16:59:46+00:00

Leave A Comment