6 Impulse um an DICH SELBST zu glauben

Es ist ganz simpel und ich bin mir fast zu 100% sicher, dass Du es bereits weißt: Es ist nie zu spät das Leben SELBST in die Hand zu nehmen. ♥ Und noch eine Gute Nachricht – Du kannst es erlernen, an Dich SELBST zu glauben!

Es ist mit Sicherheit ein abenteuerlicher Lernprozess – die folgenden 6 Impulse, sollten Dich aber motivieren, Du SELBST zu werden!

#1 SelbstVertrauen kannst Du lernen!

Alles was heute existiert, ist einmal von Menschen gedacht worden, die an sich SELBST und den positiven Ausgang glaubten. Ist doch das selbe, wie eine neue Sprache lernen, Autofahren oder das was Du täglich in Deinem Job verrichtest. Du würdest wahrscheinlich nichts neues lernen, wenn Du nicht das SelbstVertrauen hättest, dass Du es schaffen kannst. Du hast also das SelbstVertrauen bereits in Dir 🙂 Stärke es mit regelmäßigen Bewusstseins-Übungen.

#2 Stell Dich Deinen Inneren Kritikern

Jeder kennt sie, die innere Stimme – die uns klar & deutlich an unsere Ängste erinnert, uns Grenzen vorgibt und uns all die Kritiken vorhält, die wir schon so oft in der Kindheit und Jugend gehört haben.

Du hast zwei Möglichkeit – entweder glaubst Du dieser Kritiker-Stimme oder Du trittst der Stimme entgegen und bist mutig, an DICH und Deine Fähigkeiten zu glauben. Werde Dir BEWUSST, dass diese negative Stimme eine ständig wiederholende Nachricht aus Deiner Kindheit ist und Du heute SELBST in der Lage bist, diese Stimme etwas „liebevoller“ sprechen zu lassen.  

#3 Schwächen oder Stärken?

Was sind Deine Schwächen? Finde heraus, ob sie tatsächlich negativ belastet sind. Denn Schwächen sind genau wie Stärken – RELATIV. Es ist eine Interpretation oder sagen wir, eine innere Einstellung im Auge des Betrachters.

Hier zwei Beispiele:

„Ich bin nicht gut im Online-Video drehen. Keine Reaktionen verunsichern mich.“ > „Ich brauche den direkten Kontakt zum Gegenüber. Dann bin ich intuitiv und authentisch.“

„Ich mag es nicht, dass ich oft meine Arbeit erst auf den letzten Drücker erledige.“ > „Ich kann gut unter Zeitdruck arbeiten und schaffe viel auch in wenig Zeit.“

Wie Du bei den Beispielen sehen kannst, ist es wirklich (D)eine Ansichtssache!

#4 Erkenne Deine Potentiale!

Immer wieder merke ich in meinen Workshops und Trainings, dass viele Menschen nicht an sich SELBST glauben, weil Sie A) Ihre Leidenschaft nicht entwickeln konnten und B) somit Ihrer Ruhelosigkeit nicht nachgehen können.

Daher möchte ich Dich begeistern, Dich auf das Abenteuer SelbstSEIN einzulassen! Finde heraus, wo Deine Stärken und Talente liegen. Wer bist Du, wenn Du niemand sein musst? Was wolltest Du schon immer probieren? Wovon träumst Du in Deinen Tagträumen?

#5 Suche Dir einen Begleiter!

Meinen SelbstSEIN-Weg beschreite ich jetzt seit knapp 10 Jahren und ich setzte immer wieder auf motivierende Begleiter. Sie zeigen mir einen Perspektiven-Wechsel, wenn ich zu festgefahren bin. Sie motivieren mich, DRAN ZUBLEIBEN, wenn es mal nicht so leicht geht. Sie inspirieren mich Neues auszuprobieren. Sie glauben an MICH!

#6 Verwandle Dich in den Superhelden, der Du BIST!

Superheld, Superstar, Supererfolg … alles ist machbar!

Träume ein bisschen in die Zukunft und stelle Dir vor, wie Du gerne wärst, wenn Du Deine Ziele erreicht hast.

Das Visualisieren und detaillierte Vorstellen der eigenen Zukunft ist eine viel-verwendete und erfolgreiche Methode aus dem Mentaltraining, die nicht nur im Profisport angewendet wird.

Liebe Leser – Du hast bereits alles in DIR – also, glaube an DICH und gehe jeden Tag ein kleines bisschen weiter ♥ 

Welcher der 6 Impulse spricht Dich intuitiv sofort an? Ich freue mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt 🙂 und mein Email Freund wirst!

Vorname*:
E-mail*:

Alles Liebe & Namaste

2018-01-22T12:50:58+00:00

6 Comments

  1. Eva 21. Januar 2018 at 23:54 - Reply

    Liebe Vivien,
    wunderbarer Beitrag. Vielen Dank. Mir ist aufgefallen dass es ein paar mini Rechtschreibfehler gibt, vielleicht magst du ja nochmal drüber schauen?
    Mich inspiriert besonders die Nr. 6, Superstar. Da fang ich direkt an zu träumen.
    🌷 Eva

    • Vivien-Admin 22. Januar 2018 at 12:54 - Reply

      Liebe Eva, vielen Dank für Dein Kommentar und einfach alles, Du bist mein Superstar 🙂 Ich mag es, wenn mich jemand auf meine Rechtschreibfehler hinweist (da lerne ich! Und bei der Rechtschreibung, muss ich defintiv noch viel lernen 😉 Danke Dir!

  2. Silke 22. Januar 2018 at 10:05 - Reply

    Die Nummer 3 spricht mich am meisten an, liebe Vivien! Denn ich bin nach wie vor überrascht, wie viele negative Gedanken ich täglich habe, die so nicht sein müssten. Allein eine andere Formulierung wirkt schon WUNDER! Danke für diesen kurzen, prägnanten, einfühlsamen, erinnernden Blogartikel. <3

    • Vivien-Admin 22. Januar 2018 at 12:57 - Reply

      Liebe Silke, ich Danke Dir <3 Ich bin ja eine so genannte "Wortreiterin" und bin jedesmal überrascht, wenn ich bemerke, wie viele unerreichbare und negative Worte es in unserem Sprachgebrauch gibt! Ich freue mich, dass Dich der Artikel wieder an mehr Bewusstsein erinnert. Ganz liebe Grüße

  3. Dagmar 28. Februar 2018 at 14:11 - Reply

    Mich hat sofort der 5. Impuls angesprochen. Der Gedanke „Wie schön, wenn man Begleiter findet (nicht nur virtuelle), die konstruktiv kritisieren, wo ich ein gutes Gefühl bei und mit ihnen habe; und sie bei mir ebenso!!!!

    • Vivien-Admin 3. März 2018 at 21:51 - Reply

      Liebe Dagmar, das ist auch ein sehr wichtiger Impuls! Menschen zu haben, die einem beistehen und an einem glauben, sind *Gold* wert 🙂 Ja, und auch Menschen zum angreifen sind da wichtig! Ich wünsche Dir all diese Menschen und noch viel mehr <3 Danke Dir, für Dein Kommentar! Vivien

Leave A Comment